Category

Beitrag

Das neue Modul der iXmap

By | Beitrag

Wir stellten unsere neue Anwendung im Precision Farming vor:

Mit dem Modul „Maisaussaatplanung“ ist der Landwirt in der Lage, schnell und eigenständig die Applikationskarten für seine Maisaussaat zu erstellen. Nach den Wünschen des Anwenders kann die Aussaat teilflächenspezifisch für alle Maissorten individuell geplant werden.

Dabei berücksichtigt das Modul die Bodenart, die Eigenschaften der gewählten Sorte, die vom Landwirt gewünschte durchschnittliche Aussaatstärke und die Heterogenität des Bodens, d.h. wie sehr sich die verschiedenen Teilflächen des Feldes in ihrer Qualität voneinander unterscheiden. Daraus errechnet es pro Teilfläche individuell die perfekt abgestimmte Aussaatempfehlung.

Ackerschlagkartei

By | Beitrag
In fachlicher Zusammenarbeit mit der AGRAVIS Raiffeisen AG wurde in den letzten Monaten ein neues Ackerschlagkartei-Modul mit iXmap-Technologie entwickelt.
Dieses Modul wird auf der Agritechnica seitens der iXmap erstmalig den Partnern präsentiert. Die Entwicklung umfasst neben den Standardfunktionen einer Ackerschlagkartei besonders einfach zu bedienende Tools, die die grafische Aufzeichnung von Feldern und deren Bearbeitung ermöglichen. Das Teilen und Zusammenlegen von Schlägen ist sehr einfach möglich (siehe Abbildung).
Die neue Technologie des „Rocket Trees“ bringt eine einfache Bedienung mit einer hohen Informationsdichte zusammen.
Die iXmap verfügt damit über ein Ackerschlagmodul, das mit der neuen CaaS-Technologie (CaaS – Content as a Service) auch einfach in andere bzw. fremde Portale eingebaut werden kann.

Ein Blick von oben

By | Beitrag

Teilflächenspezifische Landwirtschaft erfordert qualitativ hochwertige Aufnahmen der Felder, um die entsprechenden Zonenkarten zu erstellen. Die Nutzung von Satellitenbildern liegt hier auf der Hand und ist weit verbreitet.

Eins der größten Probleme von Satellitenbildern ist jedoch, dass Wolken die Sicht versperren können. Bei Bewölkung ist es also nicht möglich eine Zonenkarte auf Basis von Satellitendaten zu erzeugen.

Hier wird das neue Programm-Modul „UAV“ der iXmap helfen. UAV steht für „unmanned aerial vehicle“, landläufig Drohne. Mit dem neuen Modul wird es möglich sein, Zonenkarten auf Basis von Drohnenaufnahmen zu erzeugen. Hier wird das Feld mit einer Drohne beflogen und mit verschiedenen Filtern fotografiert. Aus diesen Aufnahmen kann anschließend eine Zonenkarte erzeugt werden. Diese kann in der iXmap-Plattform verwaltet werden.

Für mehr Informationen hier klicken.